Offene Abende mit Meditation, Yoga, Tanz [Komplettseite, nicht verwendet]

mit Jan Böhm, Jan Blumenroth, Lenka Tchernobay
11. und 25. Mai, 15. und 29. Juni, 6. Juli 2016

 

yy3-axel-hoelper

Bewegung, Atmung und Meditation
Offene Abende mit Yantra Yoga

Bei Meditation geht es nicht nur um Ruhe. Wir können sie als Forschung oder als Spiel betrachten, in das wir unsere gesamte Existenz einbringen können.

Im Yantra Yoga, dem tibetischen Yoga der Bewegung, gibt es eine Vielfalt an Methoden, mit denen wir lernen können, unsere Atmung zu koordinieren und uns so in einem natürlichen Zustand der Entspannung und Ausgeglichenheit wiederzufinden.

Bei unserem offenen Abend lernen und üben wir gemeinsam die neunfache Reinigungsatmung und das Pranayama der rhythmischen Atmung, zwei einfache aber effektive Übungen für die Entwicklung einer vollständigen und harmonischen Atmung.

 


Diese Veranstaltung richtet sich an alle, die mit Meditation, mit dem tibetischen Erfahrungswissen, mit der Dzogchen Gemeinschaft erste Erfahrungen sammeln möchten und an Praktizierende, die den Aspekt der Atmung in ihrer Praxis vertiefen wollen.

 


Termine

25. Mai, 15. Juni, 6. Juli 2016
Jeweils 18.00 Uhr

 


ornament_merigar-gonpa-1


 

khaita_1

Khaita, Freudvolle Tänze
Offene Abende mit modernem, tibetischem Tanz

Durch Khaita Freudvolle Tänze können wir lernen, uns sowohl der Bewegungen unseres Körpers im Raum als auch dem inneren Spiel unserer Gedanken und Emotionen gewahr zu sein.
Während wir dieses entspannte Gewahrsein kultivieren, entwickeln sich auf natürliche Weise auch Freude und Harmonie.

Die Choreografie der Tänze basiert auf den Rhythmen und Melodien der Lieder junger, tibetischer Künstler und ist genau wie diese Lieder reich an der Symbolik des Lebens auf dem „Dach der Welt“. Sie zeigen die Vitalität einer alten Kultur, deren Grundmotivation seit Jahrhunderten das Glück aller Wesen und das Leben in Harmonie mit der Umwelt ist.

Wenn wir miteinander tanzen und dabei neue Schritte und Bewegungen lernen, bringt uns dies in direkten Kontakt mit dieser Kultur und ihren Werten, deren Essenz nicht auf die Tibetische Kultur allein begrenzt ist, sondern sich im Herzen aller Kulturen findet. Der gemeinsame Tanz gibt uns die Gelegenheit, Grenzen und Begrenzungen zu überwinden, die uns gewöhnlich von anderen zu trennen scheinen.

 


Vorkenntnisse sind nicht nötig. Die Schritte sind leicht zu erlernen und sofort umsetzbar.
Alle Interessierten und Neugierigen sind herzlich eingeladen.

 


 


 


Termine

29. Juni 2016 ab 18 Uhr

Ort

Dödjungling
Neckarstr. 12
12053 Berlin
Wir sind hier

 


Infos

Birgit Geisel
blau@dodjungling.de

Spenden

Freier Eintritt.
Bitte tragt mit euren Spenden dazu bei, das Programm zu ermöglichen.

rinpoche_portrait1

Chögyal Namkhai Norbu

lernte Yantra Yoga von seinem Onkel Togden Ugyen Tendzin, einem großen, verwirklichten Yogi und verfasste einen ausführlichen Kommentar zu den 108 Bewegungen des Yantra Yoga, welcher unter dem Titel Yantra Yoga – The Tibetan Yoga of Movement bei Snow Lion Publications erschienen ist.

Hier spricht der Gründer und spirituelle Meister der Internationalen Dzogchen Gemeinschaft über >>Kaita, freudvolle Tänze.

 

janboehm

Jan Böhm

lebt in Berlin und praktiziert seit 2004 Yantra Yoga.
2014 wurde er von Chögyal Namkhai Norbu als lokaler Lehrer des 1. Levels von Yantra Yoga authorisiert.

 

janblumenroth

Jan Blumenroth

praktiziert Tibetischen Buddhismus und Hatha Yoga seit 1995 und Yantra Yoga seit 2003. Er lebt in Berlin, arbeitet als Jivamukti Yoga Lehrer und wurde 2015 ebenfalls als Yantra Yoga Lehrer authorisiert.

 

lenkatchernobay

Lenka Tchernobay

ist Schülerin von Chögyal Namkhai Norbu seit 1998 und seit 2010 von ihm dazu autorisiert, Vajra Tanz zu unterrichten und seit 2016 auch Khaita, freudvolle Tänze.